Wasserenthärtung & Aufbereitung

S.R.W. - Service rund um´s Wasser

Wasser ist die Grundlage allen Lebens auf der Erde

Wasser leistet seine optimale lebensspendende Wirkung, wenn es rein und vital ist. Unsere Herzensangelegenheit ist es, ein Bewusstsein für den Einfluss von Wasser auf den menschlichen Körper zu schaffen. Neben der richtigen Menge spielt vor allem die Qualität des Trinkwassers eine entscheidende Rolle. Hier finden Sie Wissenswertes rund ums Thema Wasser und Gesundheit.

Wussten Sie schon?

Vielen Beschwerden können Sie ganz einfach durch „richtiges Trinken“ entgegenwirken – und damit können Sie sich viele Arztbesuche und Medikamente ersparen oder vorbeugen. Natürlich ist aber Wasser nicht gleich Wasser. Unser Trinkwasser variiert je nach Region und je nach Mineralwassermarke. Daher ist es unser Ziel, Haushalte besser zu informieren – ganz nach dem Motto “nicht nur sauber sondern rein sollte unser Wasser sein”!

Zu den Lösungen

Funktionen von Wasser

Wasser übernimmt in unserem Körper viele Aufgaben und Funktionen. Viele gesundheitliche Beschwerden können alleine durch genügend Trinken im Alltag gelindert werden.

Wasser in unserem Körper

Der Mensch besteht je nach seinem Alter über 70 % aus Wasser.
Daher ist Wasser für uns Menschen lebensnotwendig.

Es spielt eine unverzichtbare Rolle in unserem Organismus. Jede chemische Reaktion und jeder Vorgang im Körper ist von dem Vorhandensein von Wasser abhängig.

Die drei wichtigsten Funktionen des Wassers: Lösungs-, Transport- und Reinigungsmittel in unserem Körper.

Insbesondere 98 % aller Stoffwechselvorgänge im menschlichen Körper hängen von zwei Faktoren ab: von der Menge und der Qualität des Wassers.

Wasser ist der Träger der Lebenskraft

In unserem Alltag gehen oft die wichtigen Dinge des Lebens unter. Leider schenken wir ihnen weniger Aufmerksamkeit, als sie es wirklich wert sind.

Unser wichtigstes Element, das Wasser, ist auch einer dieser unbeachteten Schätze, der das menschliche Leben entscheidend mitbestimmt.

Wir vergessen bewusst zu trinken und beeinträchtigen dadurch unsere Körperfunktionen. Bei Wassermangel geht unser Körper immer gleich vor: er setzt Prioritäten! Das heißt, Wasser wird nicht willkürlich eingespart, sondern unser Körper teilt das Wasser bewusst ein und steuert Maßnahmen zur Rationierung. Jedoch genau diese Maßnahmen beeinträchtigen unser Wohlbefinden und können sich in verschiedenen Krankheitsbildern äußern.

Wassermangel – die unterschätzte Krankheitsursache

  1. Kopfschmerzen bekämpfen: Unser Gehirn reagiert bei Wassermangel sehr empfindlich und daher setzt unser Körper die Priorität zulasten des restlichen Körpers – das Gehirn wird vorrangig verstärkt durchblutet. Die Arterien weiten sich und mehr Blut wird ins Gehirn gepumpt. Wir spüren ein starkes Pulsieren der Arterien – Kopfschmerzen folgen. Wassermangel kann dabei durch zu wenig Flüssigkeit, Alkohol, Temperaturschwankungen oder Überwärmung des Körpers entstehen. Bei all diesen Ursachen lindern mehrere Gläser Wasser die Schmerzen.
  2. Blutdruck normalisieren: Bluthochdruck wird meist auf eine ungesunde Ernährung und wenig Bewegung zurückgeführt. Zudem wird der Anstieg des Blutdrucks mit zunehmendem Alter mittlerweile als Alterskrankheit toleriert. Nicht selten kann ein hoher Blutdruck aber auch auf einen Wassermangel des Körpers hindeuten. Wird dieser Wassermangel nicht als Ursache identifiziert, können Blutdrucksenker nicht nur kaum wirken, sondern auch ungewünschte Nebenwirkungen herbeirufen.
  3. Konzentration fördern: Es ist von Experten bestätigt, dass es einen Zusammenhang zwischen Trinken und Leistungsfähigkeit gibt. Durstige Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene, können sich also schlechter konzentrieren, wenn es dem Gehirn an Wasser mangelt! Das Problem ist jedoch, dass das Durstempfinden von Kindern und Jugendlichen meistens ignoriert wird. Daher ist es wichtig, aktiv das Trinkverhalten zu steuern.
  4. Gesund abnehmen: Viel Wasser trinken hilft nicht nur unseren Körper fit zu halten, Gewicht zu reduzieren, sondern auch Übergewicht vorzubeugen. Häufig verwechseln wir das Durstgefühl, das Verlangen des Körpers nach Wasser, mit einem Hungergefühl. Unser Körper kann das Signal demzufolge falsch interpretieren. Die Folge: Je weniger Wasser Sie zu sich nehmen, desto wahrscheinlicher wird es, dass Sie mehr essen als nötig.
  5. Rückenschmerzen bekämpfen: Oftmals sind unsere Stoßdämpfer, die Bandscheiben, ausgetrocknet und können damit die Ursache für eines der Hauptleiden der Deutschen sein. Ein ausgeglichener Wasserhaushalt im Körper ist daher unverzichtbar für flexible und belastungsfähige Bandscheiben. Ein regelmäßiger Genuss von Wasser kann entweder Rückenschmerzen vorbeugen oder diese mindern.
  6. Asthma und Allergien: Asthma und diverse Allergien sind für viele Menschen tägliche Begleiter. Was jedoch viele nicht wissen, eine chronische Austrocknung kann die primäre Ursache von Allergien und Asthma sein. Eine ausreichende Zufuhr von Wasser (bestenfalls in seiner natürlichen Form) kann ganz natürlich vorbeugen und die Behandlung unterstützen.
Lösungen entdecken
Leistungen im Bereich

Wasserenthärtung & Aufbereitung

Nächster Artikel

Wasserschutz

Erste Hilfe bei Hochwasser und Starkregen - Wir können Hochwasser aufgrund der immer häufiger vorkommender Überflutungen nicht vermeiden. Aber wir können Ihnen helfen, sich zu informieren und davor zu schützen!

Wasserbarrieren, Mobile Schutzdämme & Automatischen Flutschotts

Lese mehr über unsere Wasserschutzsysteme

Bedürfnisgerechte Lösungen mit einem Ziel: Wasser in bester Qualität

In einem natürlichen Wasserkreislauf, verdunstet Wasser, steigt auf und kommt als Regen wieder zur Erde zurück. Der Regen versickert in der Erde und sammelt sich in unterirdischen Wasseradern. Kein Tropfen Wasser geht verloren. Somit findet in der Natur ein natürlicher Reinigungs- und Energetisierungsprozess statt. Und dieses Wasser tritt als Quellwasser aus einer naturbelassenen Quelle hervor. Nur leider ist heute der Zugang zu Wasser aus artesischen Quellen durch unsere wachsende Industriegesellschaft nicht mehr so einfach.

Deshalb gehört die Überprüfung des Trinkwassers zu einer wichtigen Aufgabe, im Wasser können bis zu 2.000 unterschiedliche Substanzen und Stoffe enthalten sein. Nach der deutschen Trinkwasserverordnung müssen nur sehr wenige Substanzen auf festgelegte Grenzwerte überprüft werden. Bei Mineralwässern sogar noch weniger. Kritische Belastungen, wie Arzneimittelrückstände, Belastungen aus der Landwirtschaft, Stagnationswasser oder Keime und Bakterien, werden dabei oft zu wenig beachtet. Gerade Medikamente oder Hormone werden in unserer immer älteren Gesellschaft künftig zu einem wichtigen Thema.

Wir haben Geräte und Techniken entwickelt, die es ermöglichen Wasser zu verändern, damit es wieder seine ursprüngliche Quellwasser-Qualität erhält. Deshalb ist es unser Ziel, jedem Menschen den Zugang zu reinem Wasser zu ermöglichen, um mehr Lebensqualität, Genuss und Nutzen zu bieten. Aufklärungsarbeit spielt dabei eine zentrale Rolle. Unsere Gesellschaft macht sich trotz all der Umweltskandale und Verschmutzungen immer noch zu wenige Gedanken um das tägliche Trinkwasser.

Jetzt Kontaktieren

Osmose – ein natürliches Prinzip


Die Osmose stützt sich auf einen natürlichen Prozess. Sie findet in der Natur statt, zum Beispiel, wenn Pflanzen Wasser aus dem Boden ziehen, oder in der menschlichen Zelle beim Austausch von Stoffen über die Zellmembran.

Trennt man zwei unterschiedlich konzentrierte Flüssigkeiten durch eine Membrane entsteht osmotischer Druck. Das Wassermolekül bewegt sich dann grundsätzlich von der höher zur weniger konzentrierten Lösung.

Davon abgeleitet – die Membran-Technologie


Bei der Membran-Technologie wird das zuvor beschriebene Osmose-Prinzip umgekehrt. Auf der Seite mit dem Rohwasser wird Druck erzeigt (höhere Konzentration), der das Wasser dazu bringt durch die halbdurchlässige Membrane auf die andere Seite zu wandern (niedrigere Konzentration). Die unerwünschten gelösten Stoffe bleiben wegen ihrer Größe dabei zurück. Diese werden mit dem Abwasser wieder weggespült.

Entwickelt wurde diese Membran-Technologie von der NASA und findet in verschiedenen Bereichen, wo reines Wasser benötigt wird, ihre Anwendung. Neben der Meerwasserentsalzung und Dialyse (Medizin), gewinnt diese Technologie auch bei Privathaushalten in der Trinkwasseraufbereitung stetig an Bedeutung.

Die Membrane ist das Kernelement der Wasseraufbereitung.


Die Qualität der Membrane ist von großer Bedeutung. Um den Qualitätsanforderungen gerecht zu werden, nutzen wir besonders hochwerte Membranen. Zum Schutz der hochwertigen Membrane gibt es verschiedene Filter- und Veredlungsstufen, die je nach individuellem Bedarf an den Kunden angepasst werden.

Die Membran-Technologie ist eine sehr wirksame Methode der Trinkwasseraufbereitung, bis zu 99 % aller im Wasser befindlichen Stoffe können so entfernt werden.

BERATUNG - FRAGEN - TERMINE

Kontaktieren Sie uns

Herzlichen Dank! Wir haben Ihre Anfrage erhalten und werden uns so schnell wie möglich bei Ihnen melden.

Oops! Da scheint etwas nicht zu funktionieren.. Schreiben Sie uns alternativ über info@srw-ulm.de